Fakultät für Informatik und Mathematik
Informatik für das Lehramt an Realschulen (vor Sommersemester 2009)

Informatik für das Lehramt an Realschulen (vor Sommersemester 2009)

Studienordnung bei Studienbeginn ab dem WS 05/06

Semester Titel der Veranstaltung SWS LPO-Schein
1. Wintersemester Grundlagen der Informatik 3 + 2 x Nr. 1
1. WintersemesterGrundlagen der Mathematik 1 2 + 1
1. WintersemesterProgrammieren I 2 + 2 x Nr. 2
2. Sommersemester Algorithmen und Datenstrukturen 3 + 2 x Nr. 1
2. SommersemesterGrundlagen der Mathematik 2 2+1
3. Wintersemester Einführung in Internet Computing 3 + 2  
3. WintersemesterProgrammieren II1 + 2x Nr. 2
3. WintersemesterDidaktik der Informatik I 2 x Nr. 3 
4. Sommersemester ggf. Staatsexamensarbeit
4. SommersemesterVerteilte Systeme 2 + 1 x Nr. 1
4. SommersemesterRechnerarchitektur 2 + 1 x Nr. 1
5. Wintersemester Informationssysteme (Realschule) 3 + 2
5. WintersemesterTheoretische Informatik2 + 1x Nr. 1
5. WintersemesterSoftware Engineering I 2 + 1 x Nr. 1
6. Sommersemester Praxis der Informatik-Didaktik - PID 4 x Nr. 4
6. SommersemesterDidaktik der Informatik II 2  x Nr. 3
6. SommersemesterBehandlung ausgewählter Themen der Informatik für Lehramt (Vorbereitung auf die erste Staatsprüfung) 2  
1. Staatsprüfung (LPO)
  • SWS = Semesterwochenstunden
  • Die in der letzten Spalte angegebenen Zahlen beziehen sich auf die zugehörigen Unterpunkte der LPO I, die die Zulassungsvoraussetzungen zum 1. Staatsexamen regeln. Es weist so der Eintrag x Nr. 3 auf den § 53 Abs. 1 Nr. 3 der LPO I hin u.s.w.
  • Sie benötigen gemäß § 53 Abs. 1 Nr. 1 bzw. Nr. 2 jeweils zwei Scheine und ansonsten gemäß § 53 Abs. 1 Nr. 3 bzw. Nr. 4 jeweils einen Schein.
  • Nicht aufgeführt sind hier Praktika und Veranstaltungen im Rahmen des Erziehungswissenschaftlichen Studiums an der Philosophischen Fakultät.

Bei Studienbeginn ab dem Wintersemester 2005/06

Erste Staatsprüfung in Informatik

Das Lehramtsstudium wird mit der ersten Staatsprüfung abgeschlossen.

Die rechtlich verbindlichen Voraussetzungen, Anforderungen und Umfang der Staatsprüfung sind allein in der Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) festgelegt.

Die erste Staatsprüfung erstreckt sich für jedes Lehramt auch auf die Erziehungswissenschaften (Philosophische Fakultät).

Staatsexamensarbeit (schriftliche Hausarbeit)

Im Rahmen des Lehramtsstudiums ist gemäß §30, LPO I, eine Staatsexamensarbeit anzufertigen. Diese Arbeit kann u.a. im Fach Informatik erstellt werden.

Hinweise des Prüfungssekretariats:

  • Eine Anmeldung der Zulassungsarbeit beim zentralen Prüfungssekretariat ist nicht erforderlich.
  • Die Arbeit muss erst zum Staatsexamen in der Fächerverbindung (nicht zum EWS-Examen) vorgelegt werden.

Aufgaben des 1. Staatsexamens Informatik Realschule

Alte Aufgaben des 1. Staatsexamens Informatik Realschule (seit 1995)

Erweiterung mit Informatik

Informatik kann auch als Erweiterungsfach studiert werden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Informatik als Drittfach

    Das Fach Informatik kann gemäß LPO I als Erweiterungsfach, d.h. als drittes Unterrichtsfach, studiert werden. Diese Erweiterung ist für jede an der Universität Passau angebotene Fächerverbindung möglich. Die Mindeststudienzeit erhöht sich dabei auf acht Semester. Außerdem gelten besondere Bestimmungen für die Zulassung zur ersten Staatsprüfung gemäß LPO I.
  • Nachträglich Erweiterung mit Informatik

    Für Personen, die bereits die Befähigung für ein Lehramt an Realschulen (d.h. die 1. und 2. Staatsprüfung) erworben haben, ist auch eine nachträgliche Erweiterung mit Informatik möglich. In diesem Fall gelten besondere Bestimmungen für die Zulassung zur ersten Staatsprüfung gemäß LPO I.