Fakultät für Informatik und Mathematik
Informatik-Workshop 2006 für Gymnasiallehrkräfte: „Objektorientiertes Modellieren und Programmieren in der Schule“

Informatik-Workshop 2006 für Gymnasiallehrkräfte: „Objektorientiertes Modellieren und Programmieren in der Schule“

Beschreibung

Die Begriffe Objekt, Klasse, Attribut, Methode lernen Schüler am Gymnasium schon in der Unterstufe kennen, wenn Sie sich mit dem Aufbau von Grafiken oder Textdokumenten beschäftigen. Aber wohin geht der Weg?

Der Workshop soll einen kleinen Eindruck davon vermitteln, wie objektorientiertes Modellieren das Vorgehen beim Entwurf von Programmen verändert hat. Vor allem soll an einer kleinen Projektaufgabe herausgestellt werden, welche Vorteile dieses Vorgehen mit sich bringt, sobald man Programme erweitern, anpassen oder ändern möchte.

Schlagworte zum Inhalt sind demnach „Objekte und Klassen, Objektinteraktion, Objektsammlungen, Aspekte des Software-Engineerings in der Schule“. In der zweiten Hälfte des Workshops wenden die Teilnehmer ihr Wissen bei der Arbeit an einer kleinen Projektaufgabe an. Begleitend werden einige Bezüge zu Themen früherer Jahrgangsstufen, Ausblicke auf folgende Inhalte (Klasse 11/12) und einige fächerübergreifende Aspekte (Physik, Sprachen) diskutiert.  

Besonderer Wert wird auf Praxisorientierung und exemplarisches Vorgehen gelegt. Somit werden theoretische Erläuterungen zu den jeweiligen inhaltlichen Punkten immer ausgiebig an Beispielen und Aufgaben eingeführt und illustriert. Diese werden im Workshop von den Teilnehmern selbst bearbeitet und können schlußendlich in vielfältiger Art und Weise Verwendung im Informatikunterricht (auch in Wahlkursen bzw. Grundkursen aus dem freien Wahlprogramm) finden. Implementiert wird in Java mit Hilfe der Programmierumgebung BlueJ. Die Teilnehmer werden an der Universität Passau auch während der Arbeit an den Praxisaufgaben intensiv betreut. Im Workshop stehen 12 Plätze zur Verfügung.

Das von den Autoren entwickelte Kursmaterial wird den Lehrkräften für Ausbildungszwecke an allgemeinbildenden Schulen zur Verfügung gestellt.

Ort und Zeit

Mittwoch 22.März bis Samstag 25. März 2006, ganztags

Raum 242 (Theorie) und Raum 010 (Praxis)
Universität Passau,
Fakultät für Mathematik und Informatik,
Innstr. 33, 94032 Passau

Leitung

AkRin U. Heuer, Universität Passau
StRin P. Schwaiger, Universität Passau

Lehrkräfte, die Informatik unterrichten bzw. Interesse daran haben. Grundlegende Kenntnisse in imperativer Programmierung werden erwartet.

Literatur/Links

  • Barnes, Kölling: Objects First With Java (auch in deutscher Übersetzung erhältlich)
  • EduGUI-Seite von M. Pinzhoffer (im Aufbau)

Tagesordnung „Objektorientiertes Modellieren und Programmieren in der Schule“

Mittwoch,
22.März 2006
Donnerstag,
23.März 2006
Freitag,
24.März 2006
Samstag,
25.März 2006
900 Begrüßung

Wiederholen einiger Elemente der imperativen Programmierung mit Praxisteil im Rechner-Pool

Spielerischer Einstieg in Konzepte der Objektorientierung
900 Objekte in einer Gruppe zusammenfassen

Abstrakter Datentyp Sammlung

Anschließend Praxisteil im Rechner-Pool

Ein wenig Grafik und Benutzerinteraktion ohne zuviel Aufwand:
Das kleine Framework EduGUI
900 Einige Impulse aus dem Bereich Software Engineering (einfache Entwurfsmuster) 900 Praxisteil im Rechner-Pool, Arbeit am Projekt

Zwischenplenum Arbeit am Projekt

1100 Ausschnitt eines Klassenentwurfs „Räuber-Beute-Simulation“, Kohäsion und Kopplung
1215 Mittagspause 1300 Mittagspause 1300 Mittagspause 1230 Mittagspause
1315 Praxisteil im Rechner-Pool, Aufgaben zum Vormittag 1400 Aufgabe „Eliza“ – Klassenentwurf, Sequenzdiagramm, mögliche Entwicklungsstufen 1400 Vorstellen des Beispielprojekts „Space Rescue“ 1330 Praxisteil im Rechner-Pool, Arbeit am Projekt

Präsentation des Projekts, Bericht über Schwierigkeiten und Ausblick auf mögliche Erweiterungen
1430 Kaffeepause 1530 Kaffeepause 1530 Kaffeepause 1600 Verabschiedung
1445 Testen, Dokumentieren und Debuggen mit Beispielaufgaben im Rechner-Pool 1545 Praxisteil im Rechner-Pool 1545 Praxisteil – Analyse und Entwurf zu „Space Rescue“
1830 Tagesabschluss 1830 Tagesabschluss 1830 Tagesabschluss

Projektleitung

Ute Heuer

Raum IM 206
Innstraße 33

Tel.: +49 851 509-3018
Fax: +49 (851) 509-3137 Ute.Heueratuni-passau.de Website Sprechzeiten:

Mittwoch 14:00 - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung per Mail