Fakultät für Informatik und Mathematik
hands on objects - Modellieren und Programmieren mit Objekten (2010)

hands on objects - Modellieren und Programmieren mit Objekten (2010)

An wen richtet sich der Kurs?

  • Schülerinnen und Schüler, die zur Zeit die 8., 9. oder 10. Jahrgangsstufe besuchen.
  • Es werden keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Was bietet der Kurs?

  • Man kann hineinschnuppern in Informatik an der Uni und vielleicht sein Interesse für dieses Fach entdecken.
  • Man kann Denkweisen und Methoden der Informatik kennenlernen und (last but not least) wird man von netten Studenteninnen und Studenten angeleitet.

Aus dem Inhalt

  • Experimentieren mit Klassen und Objekten
    Ein kleiner "Baukasten" mit vordefinierten Klassen, die irrelevante Java-Details kapseln, wird bereitgestellt. Versuche mit geometrischen Objekten wie Ellipse, Rechteck, u.s.w., aber auch mit Bildern und Eingabefeldern können durchgeführt werden. Aus dem Baukasten lassen sich vielfältige eigene Klassen mit eigenem Verhalten zusammenstellen und analysieren und testen. Dabei geben Baupläne (Klassendiagramme) und Ablaufpläne (Zustandsdiagramme) einen Konstruktionsüberblick.
  • Objekte interagieren und sorgen dafür, dass alles rund läuft
    Objekte reden miteinander, tauschen Informationen aus, Objekte nehmen Anweisungen entgegen und handeln "selbständig", Objekte delegieren Arbeit. Dabei zeigen Baupläne (Klassendiagramme) wer mit wem prinzipiell interagieren kann und Regiepläne (Sequenzdiagramme) wer wann mit wem tatsächlich was macht.

Wie lange dauert der Kurs und wann findet er statt?

"hands on objects" ist ein zweitägiger Blockkurs. Er wird vom 22. bis 23. September 2010 angeboten.