Professur (Lehrprofessur) für Didaktik der Mathematik
Lernwerkstatt und Mathematik Museum

Lernwerkstatt und Mathematik Museum

Erstellen von Lernmaterialien für den Mathematikunterricht

Erstellung von Lehrmaterialien

Die Fachdidaktik Mathematik der Universität Passau bietet regelmäßige Semester-Veranstaltungen an, in denen Studierende Unterrichtsmaterialien selbst herstellen. Ein schriftlicher Leitfaden, der erstellt wird, befasst sich mit dem unterrichtlichen Einsatz erstellter Anschauungsmittel, mit didaktischen Bewertungskriterien und lernpsychologischen Fragen.

Ausstattung der Lernwerkstätte

Erstellung von Lehrmaterialien
  • Didaktische Materialien zum Mathematikunterricht für alle Schularten
  • Umfangreiche Sortimente an Arbeitsmaterialien und Hilfsmitteln für den Mathematikunterricht. Demonstrationsmaterial für die Lehrerhand, Arbeits- und Anschauungsmittel für die Schülerinnen und Schüler
  • Lehr-und Lernvorlagen: z. B. strukturierte Materialien, Kopiervorlagen, Lernspiele
  • Vielseitige Lern- und Übungsprogramme für den PC-Einsatz im Mathematikunterricht Elementarstufe, der Sekundarstufe I und II
  • Mathematikdidaktische, pädagogische und psychologische Fachliteratur

Ziele

Studierende mit Lehrmaterialien
  • Verwendung von Materialien der Werkstatt sowie verfügbarer Literatur im Rahmen der mathematikdidaktischen Lehre, bei der Anfertigung von Semester- oder Hausarbeiten und bei der Erarbeitung unterrichtlicher Themen in der schulpraktischen Ausbildung
  • Anregung der Schülerinnen und Schüler zu selbsttätiger Arbeit mit mathematischen Aufgaben, Fragen und Problemen
  • Förderung entdeckender Lernvorgänge
  • Verdeutlichung fachspezifischer inhaltlicher und struktureller Aspekte zu mathematischen Themenstellungen
  • Materialgeleitete Initiierung und Weiterentwicklung von Denkprozessen

Mathematik Museum

Ziel des Mathematik Museums ist es, das Fach Mathematik mit Ausstellungsstücken auf ansprechende und motivierende Art und Weise darzustellen. Dazu dienen Anschauungsmodelle vergangener und moderner Zeit. Schülerinnen und Schüler aller Schularten können sich auf diese Weise über Mathematik informieren – so wie sie früher war und was man heute an interessanten Fragestellungen über sie herausfinden kann.

  • sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Jugendliche erleben "Mathematik zum Anfassen"
  • Schülerinnen und Schüler werden auf lebendige Art für Mathematikthemen interessiert
  • Schülerinnen und Schüler werden an mathematische Fragestellungen herangeführt und zu experimentell-entdeckenden Arbeiten angeregt