Fakultät für Informatik und Mathematik
Meldung

THE Ranking: Universität Passau erstmalig dabei – Platzierung unter den besten 25 Prozent weltweit

Erstmalig hat die Universität Passau 2017 am THE Ranking teilgenommen. Sie gehört zu den besten 25 Prozent aller Universitäten weltweit: im Vergleich mit 1.102 internationalen Spitzenuniversitäten konnte sich die Universität Passau in der Ranggruppe 201-250 positionieren. Sie liegt damit unter den 44 deutschen Universitäten, die an dem Ranking teilnehmen, auf Platz 21.

Wie auch in den vergangenen Jahren nehmen britische und US-amerikanische Elite-Universitäten die Spitzenplätze in diesem Ranking ein. Es führen Oxford University, University of Cambridge, das California Institute of Technology sowie die Stanford University (beide Platz 3). Die beiden besten Plätze unter den deutschen Universitäten belegen die Ludwig-Maximilians Universität München (Rang 34), gefolgt von der Technischen Universität München (41) und der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg (45).

Prof. Dr. Carola Jungwirth, Präsidentin der Universität Passau: "Die Universität Passau beteiligt sich seit vielen Jahren sehr erfolgreich an Rankings im deutschsprachigen Raum. Selbstverständlich will sie sich auch in internationalen Rankings behaupten. Dies erfordert gezielte strategische Maßnahmen zum Beispiel in Bezug auf Publikationen und Diversity. Den bereits eingeschlagenen Weg, nämlich Sichtbarmachung der aufstrebenden Forschungsstärke, Halten des hohen Niveaus in der Lehre und Intensivierung der Transferaktivitäten, werden wir konsequent weitergehen." Selbstverständlich spiele bei jeder Leistungsmessung aber auch ein wenig Glück eine Rolle. Die Teilnahme am THE Ranking biete jedoch auch unabhängig von der Platzierung die Grundlage für eine Bestandsaufnahme im internationalen Vergleich sowie die Chance, wertvolle Informationen für die strategische Weiterentwicklung der Universität Passau zu erhalten.

Das THE Ranking ist eines der bedeutendsten weltweiten Universitätsrankings, in dem nur ausgezeichnete Universitäten aufscheinen. Verglichen werden Daten zu den Bereichen Forschung, Lehre und Transfer. Ein Teil der Daten wird von den teilnehmenden Universitäten selbst geliefert, während die Forschungsleistung, die anhand von Publikationen gemessen wird, vom THE über spezielle Datenbanken erhoben wird. Weitere Daten ergeben sich aus einer vom THE durchgeführten Befragung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, vor allem im englischsprachigen Raum.

Katrina Jordan | 05.09.2017

LINKS

Downloads